Volleyball-Fanclub "Critters" Münster e. V.



Vereinsgeschichte


Was heißt "Critters"?


In vielen Volleyballhallen in Deutschland ist der Name Critters bekannt, aber wer sind die Critters überhaupt und wo kommen sie her?
In der Saison 1990/91 war die erste Frauenmannschaft des USC Münster auf der Suche nach einem passenden Motivationsruf. In Anlehnung an den Spielfilm "Critters" (= kleine grüne Monster) kamen die Spielerinnen Alexandra Ludwig und Sabine Nasarow auf das Wort "Critters", das bis heute geblieben ist.
Der sich später entwickelnde Fanclub, der aus einem kleinen Haufen Volleyballverrückter bestand, hat diesen Namen übernommen.

Im Jahr 1998 beschloss dieser stetig größer werdende Haufen ernst zu machen und einen ordentlichen Verein zu gründen. Die Critters haben es sich zur Aufgabe gemacht den Volleyballsport zu unterstützen. Wir unternehmen Fahrten zu Bundesligaspielen, Spielen der Nationalmannschaften und Beachvolleyballspielen, auch vor Fahrten ins Ausland schrecken wir nicht zurück! Einige Highlights der letzten Jahre sind die Pokalfinalspiele in Bonn und Halle, die Europapokalqualifikationen in Petange und Brünn und natürlich die Volleyball-Weltmeisterschaft der Damen in Deutschland. Ab und zu gehen die Critters sogar selber ans Netz um zu schmettern und zu baggern, natürlich waren wir auch mit einem Team beim ersten Turnier der Fanclubs in Schwerin vertreten.
Im laufe der Jahre haben sich viele Freundschaften zu anderen Fanclubs gebildet.

Falls Ihr jetzt auch Lust habt bei den Critters mitzuwirken dann findet Ihr hier den Mitgliedsantrag oder im Downloadbereich.

Liebe Grüße an alle Volleyballfans

Die Critters